Fugenfräsarbeiten rauchfrei und sicher durchführen

Stadler Pankow GmbH erhält „Schlauen Fuchs“ der BGHM

Sicherheitsfachkraft Guido Pritschow (Mitte) ist stolz auf das Team: „Wir freuen uns, dass unser Engagement für den Arbeitsschutz nun mit dem Schlauen Fuchs der BGHM ausgezeichnet wurde.“

Der Berliner Schienenfahrzeughersteller Stadler Pankow hat für die Entwicklung einer speziellen Rauchabsaugvorrichtung für Fugenfräsen den „Schlauen Fuchs“ erhalten, den Sicherheitspreis der BGHM für vorbildlich umgesetzte Maßnahmen im Arbeitsschutz. Durch die Verwendung neuer Bodenbeläge kam es bei der Bearbeitung mit der Fugenfräse zu einer starken Rauchentwicklung. „Grund hierfür ist das enthaltene Granulat, welches die Rutschfestigkeit und die Langlebigkeit der Böden verbessert“, erklärt Guido Pritschow, Sicherheitsfachkraft bei Stadler Pankow. Beim Fräsen wird das Granulat jedoch sehr heiß, sodass gesundheitsgefährdende Rauche entstehen.

Da keine handelsübliche Absaugvorrichtung für diesen Arbeitsschritt geeignet war, haben die Beschäftigten aus der Produktion in Zusammenarbeit mit dem Team Arbeitssicherheit und der Abteilung Produktionsdienste eine eigene Absaugung entwickelt. „Sie saugt den Rauch durch an mehreren Stellen platzierte Düsen effektiv ab und verbessert damit für alle Beteiligten die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“, sagt Pritschow. „Wir freuen uns, dass unser Engagement für den Arbeitsschutz nun mit dem Schlauen Fuchs der BGHM ausgezeichnet wurde.“